Gewächshaus

Produktionsflächen: Gewächshäuser

AKTUELLER ÜBERBLICK ÜBER DIE ANBAUFLÄCHE UNTER GLAS
Tomatenanbau: 110.000 m²
Paprikaanbau: 27.000 m²
Gurkenanbau: 22.000 m²
Auberginenanbau: 11.000 m²

Scherzer Gemüse – für jeden Geschmack etwas dabei!
In unseren Gewächshäusern werden Gurken, Tomaten und Paprika im so genannten geschlossenen System produziert. Geschlossene Anbausysteme bringen eine Reihe von Vorzügen mit sich: Nicht verbrauchte Nährstoffe und Wassergaben werden nach der Aufbereitung wieder den Pflanzen im Kreislauf zugeführt, das schont die Umwelt. Darüber hinaus kann das Gewächshausklima und die Nährstoff- und Wasserversorgung über Computer sehr genau gesteuert werden. Das bedeutet, resourcenschonende Wirtschaftsweise, und chemischer Pflanzenschutz erübrigt sich, da die Pflanzen optimale Kulturbedingungen vorfinden. Gegen die tierischen Schädlinge werden Raubmilben, Schlupfwespen, Gallmücken und Wanzen eingesetzt (siehe hierzu auch Menüpunkt: Anbau → Pflanzenschutz → Nützlingseinsatz).

Mehr Nutzen als Schmutzen!
Im eigenen Biomasseheizwerk wird CO₂ neutrale Wärme, aus Hackschnitzeln und Sträucherschnitt aus der Umgebung, für die Gewächshäuser produziert. Weitere Kunden und Nutzer sind der Flughafen Nürnberg und zwei weitere Gärtnerbetriebe, die ebenfalls mit Wärme aus dem Biomasseheizwerk versorgt werden.